Nachrichten (251)

Michael Pfeil verpasst Titelverteidigung knapp

 

Michael Blasczyk hat bei der WM der Senioren in St. Johann in seiner Altersklasse (Masters 4) den Titel des Zeitfahrweltmeisters gewonnen. Michael Pfeil wurde in seiner Altersklasse (Masters 5) Vizeweltmeister. Ralf Romagna komplettierte die Erfolgsbilanz des Vereins mit einem zehnten Platz im Airport-Sprint.  

Die Senioren-WM findet seit 49 Jahren traditionell in der letzten Augustwoche im österreichischen St. Johann statt. Fast 3.500 Teilnehmer aus allen Kontinenten kämpfen in ihren Altersklassen um die Titel des Straßen- und Zeitfahrweltmeisters. Außerdem stehen der Airport- und der Bergsprint auf dem anspruchsvollen Veranstaltungsprogramm. Besonders die 20 Kilometer lange Zeitfahrstrecke stellte die Fahrer vor große Herausforderungen. Ein steiler Anstieg vor dem Wendepunkt und Gegenwind auf dem Rückweg zehrten an der Substanz. Blasczyk gewann hier mit einer Zeit von 25'49 Minuten vor Torsten Endres ebenfalls aus Deutschland und Jesper Nielsen aus Dänemark. Routinier Michal Pfeil, der bereits mehrfach in St. Johann triumphieren konnte, musste sich dieses Mal knapp geschlagen geben. Mit einer Zeit von 25'54 Minuten wurde er Zweiter hinter Thomas Mattes und vor Andreas Lentfort (beide Deutschland).

 

Gute Besserung!

Die Verletzung nach dem Sturz von Alexander Steeb in Kleve vergangenen Sonntag hat sich im Nachhinein doch als schwerer herausgestellt als zunächst diagnostiziert. Bei einer Nachuntersuchung in Köln wurde ein Beckenbruch festgestellt der heute erfolgreich operiert wurde. Alexander ist nun auf dem Weg der Besserung. Wir wünschen baldige Genesung, damit er so schnell wie möglich wieder auf dem Rad sitzen kann.

 

 

 
 

Alexander Steeb schwer gestürzt

Nach dem Solosieg von Alexander Nordhoff in Stolberg gestern Abend, schlug heute die Stunde der Sprinter. In Kleve waren auf einem zwei Km langen Rundkurs 35 Runden zu absolvieren. Trotz mehrfacher Ausreißversuche, an denen auch stets Fahrer des Team Kern-Haus beteiligt waren, konnte sich aufgrund des sehr hohen Tempos und des Gegenwindes auf der Zielgeraden kein Fahrer entscheidend lösen. Auch Top Profi Simon Geschke vom Team Sunweb, der dieses Jahr bereits den Giro d´Italia und die Tour de France bestritten hat, hatte gegen die Konkurrenz keine Chance. Somit kam es nach 70 Km zu einem Massensprint, der bereits drei Runden vor Schluss von Simon Happel, Alexander Nordhoff und Alexander Weifenbach mustergültig angefahren wurde. Im Finale konnte Dominik Ivo sowohl Aaron Grosser vom Team Sauerland NRW als auch Dennis Klemme vom Stevens Racing Team distanzieren und nach dem Gewinn der NRW Landesmeisterschaft im Mai seinen zweiten Saisonsieg feiern. Christian Noll sprintete auf den vierten Rang vor Dorian Lübbers, Hardy Zimmermann und Simon Geschke.

Das Jedermannrennen lief ähnlich ab. Auch hier gab es diverse Ausreißversuche, die aufgrund des Gegenwindes auf der Zielgeraden jedoch vereitelt wurden. Erik Fischer konnte sich drei Runden vor Schluss absetzen, wurde jedoch ebenfalls nach einer Runde wieder gestellt. Somit lief alles auf einen Massensprint hinaus. Während das vordere Feld auf der rechten Fahrbahnseite noch taktierte, traten Dennis Gräf vom Team Nutrixxion und Erik Fischer zeitgleich auf der linken Seite an und lieferten sich bis zum Zielstrich ein Kopf an Kopf Rennen, das Erik mit wenigen Zentimetern Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Überschattet wurde das Rennen von einem schweren Sturz Alexander Steebs, der auf ein Fahrzeug der Veranstalter aufgefahren war, das auf der Rennstrecke angehalten hatte. Alexander wurde ins nahegelegene Krankenhaus gebracht, wo jedoch keine Knochenbrüche oder schwerere Verletzungen festgestellt werden konnten. Seine Teamkollegen fuhren ihn anschliessend nach Köln, wo er morgen weitere Untersuchungen über sich ergehen lassen wird. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!!

 

 

 
 

Podium auch im Derny Rennen

Im Rennen der KT/A/B Klasse über 72 KM in Stolberg-Breinig hat Alexander Nordhoff einmal mehr seine Fluchtqualitäten unter Beweis gestellt. Bereits im ersten Renndrittel löste sich eine vierköpfige Spitzengruppe unter Beteiligung der beiden Team Kern-Haus Fahrer Simon Happel und Alexander Nordhoff. Nach einem Sturz in der Gruppe fand sich Alex alleine an der Spitze wieder. Trotz Nachführarbeit des rad-net Rose Teams konnte er seinen Vorsprung ausbauen und einen ungefährdeten Solosieg einfahren. Zweiter wurde Alexander Küsters vom Team Dauner vor Dorian Lübbers vom Team Heizomat. Im Sprint des Hauptfeldes kam Alexander Weifenbach auf Rang sechs. Im Dernyrennen musste sich Alexander Nordhoff Bahnspezialist Lucas Liss und Robert Retschke geschlagen geben und wurde Dritter.

 

 

 
 

Sieg und Podium auch für Karsten Klein und Erik Fischer

 

Der Spicher Rennfahrer Justus Erler hat heute mit einem Sieg beim Campus Rennen in Aachen den Aufstieg in die A-Klasse perfekt gemacht. Beim B/C Rennen über 67 KM wurde direkt zu Beginn ein hohes Tempo angeschlagen. Justus fuhr sehr aufmerksam und war auch in einigen Ausreissergruppen vertreten, die sich jedoch nicht entscheidend absetzen konnten. So kam es nach 45 Runden zu einem Massensprint, den Justus klar vor Simon Schwenk vom Team „Next Level Racing “ und Frederic Störmann vom Team KOM*SPORT Köln für sich entscheiden konnte. Nach seinem Aufstieg in die B-Klasse in Köln-Longerich im Juni gelang ihm mit diesem Sieg nun der Sprung in die höchste Amateurklasse.

Im Rennen der Hobbyklasse schlug der Spicher Karsten Klein direkt zu Beginn des Rennens ein enorm hohes Tempo an, so dass sich eine fünfköpfige Spitzengruppe bildete. Neben Karsten waren auch Michele de Palma und Erik Fischer in der Fluchtgruppe vertreten. Nach zwei Runden setzte sich Karsten alleine mit Dennis Gräf vom Team Nutrixxion von der Gruppe ab und konnte das Rennen im Sprint knapp für sich entscheiden. Erik Fischer gewann den Sprint der Verfolgergruppe und wurde Dritter.

Am Samstag wurde Simon Happel vom Team Kern-Haus beim 66 Km langen Rennen in Bellheim Neunter, Christian Noll fuhr auf Rang 12 vor Lennart Klein der 13. wurde. Alexander Weifenbach erreichte das Ziel auf Platz 15. Heute ging das Team dann beim 200 Km langen Straßenrennen über 10 Runden an den Start. Bereits früh im Rennen löste sich eine Gruppe unter Beteiligung von Simon Happel, kurz danach gesellte sich eine weitere Gruppe unter anderem mit Lennart Klein hinzu, sodass die Spitze schließlich aus 20 Fahrern bestand. Da fast alle großen Teams einen Fahrer in der Spitze vertreten hatten, konnte sie sich entscheidend lösen. Im Laufe des Rennens teilte sich die Gruppe, so dass Simon vorne mit sieben Fahrern um den Sieg kämpfte. Im Finale musste er sich jedoch der Überzahl des KT Teams Lotto Kern-Haus geschlagen geben und sprintete auf den vierten Platz. Sieger wurde Joshua Huppertz von Lotto Kern-Haus. Lennart kam in der Verfolgergruppe auf Rang 10. Nils Büttner wurde in einen Sturz verwickelt, zog sich jedoch glücklicherweise nur Hautabschürfungen zu. Insgesamt zeigte das Team Kern-Haus wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung und hatte das Hauptfeld zu jeder Zeit unter Kontrolle.

 

 

 
 

Zweiter Platz beim 24 Stunden MTB Rennen

 Dass die Rennfahrerinnen und Rennfahrer des RV Blitz Spich auch auf dem Mountainbike zu überzeugen wissen, zeigten sie am vergangenen Wochenende beim 24 Stunden Rennen in Duisburg. In einem 4er Mixed Team gingen Jessika Eckhardt, Frank Lütters und Karsten Klein vom RV Blitz Spich zusammen mit Sven Martin als Gastfahrer im Cycle Culture Company Team an den Start. Zu Beginn des Rennens hatten die Teams auf der ca. 8 Km langen Runde mit ca. 80 Höhenmetern mit widrigen Bedingungen auf der nassen und matschigen Strecke zu kämpfen, so dass das Team Cycle Culture Company den Anschluss an die Führenden verlor. Erst als die Stecke zum Abend hin abtrocknete, drehte das Team um die Spicher richtig auf und fuhr zum Teil sogar bessere Rundenzeiten, konnte den Rückstand zum Führungsteam „Team Herzlichst Zypern“ mit den Marathon Spezialisten jedoch nicht mehr aufholen. In der Endabrechnung mussten sich die Spicher nach 24 Stunden und 86 gefahrenen Runden mit dem zweiten Platz begnügen. Der Rückstand auf die Sieger betrug zwei Runden. Dritter wurde „Team2Beat“ mit 84 Runden. „Da das Siegerteam aus MTB Marathon-Spezialisten bestand, sind wir mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden“, resümierte ein erschöpfter Frank Lütters nach dem Rennen.

 

 
 

Suche

Unser Männer-Team

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Troisdorf
www.wetter.de

Radsport News Tweets

Sanne Cant gewinnt den vierten Lauf des Cross-Weltcups - https://t.co/QZuNxvKToq https://t.co/CGYCcthJUG
19hreplyretweetfavorite
Ruanda-Tagebuch von Sven Krauß: "Das toppte sogar Alpe d`Huez" https://t.co/n7XV7pkcrS
Das Ruanda-Tagebuch von Sven Krauß (Bike Aid) geht in die nächste Runde https://t.co/tIFifDcsxD



Unsere Sponsoren:

Radon Bikes   sponsor INJOY  Stadtwerke Troisdorf   Vermarc Sportswear  

Engels GmbH   Gessmann & Oeckels    W. Müller GmbH   sundermann elektrotechnik GmbH  

ATLANTIC Professionelle Pflegeprodukte  Dextro Energy   KMC Chain Europe BV  

Sebamed  Die Weinquelle