SPICHER HALTEN AUCH AM ZWEITEN TAG DEM DRUCK STAND

SPICHER HALTEN AUCH AM ZWEITEN TAG DEM DRUCK STAND

Siege für Klein und Lade, Podium für Fischer, Noll und Maigre

 

 

 

 

Auch am zweiten Renntag von „Rund in Spich“ waren die Organisatoren sehr zufrieden. Sowohl die Zuschauer- als auch die Teilnehmerzahlen entsprachen voll den Erwartungen des Vereins. Das Wetter trug seinen Teil dazu bei. Der Renntag begann mit dem Rennen der Schüler U13 und U15. Sieger bei der U13 wurde Jesper Linus Schmidt vom RSC Rheinbach vor Sina Temmen von der SG Radschläger Düsseldorf und Danielo Lork vom RV Siegburg. Das Rennen der U15 gewann Jeremias Satrutin vom SC Sturmvogel vor Paul Gehrke vom RC Musketier Wuppertal und Leif Hamacher vom VFR Büttgen.

Im Anschluss startete das Rennen der Elite Frauen, dass zusammen mit den Senioren 4 und der weiblichen Jugend U17 durchgeführt wurde. Trotz mehrerer Ausreißversuche blieb das Feld der Elite Frauen zusammen, so dass es zu einem Massensprint kam. Hier verpasste Jessika Eckhardt ganz knapp das Podium und wurde Vierte. Die schnellsten Beine hatte Alina Lange vom VCS Köln vor Simona Jahnke vom RV Endspurt Wuppertal und Christina Koep vom Team D.Velop - Cycle Cafe Ladies. 

Das Rennen der Senioren 4 gewann Wolfgang Fürtig vom RSC Niddatal vor Jochim Kopp vom RSV Nassovia Limburg und Norbert Dunschen vom RSV Sturmvogel Bad Neuer. Der sportliche Leiter des Team Kern-Haus, Kurt Werheit, fuhr auf Rang sechs. 

Bei der weiblichen Jugend U17 gewann Finja Semakal überlegen vor Rebekka Maigre.

Bevor die Fahrer des Jedermannrennens auf die Strecke geschickt wurden, starteten die 12-15jährigen Jugendlichen ohne Lizenz beim "Ersten Schritt" Rennen. Blitz Spich Neuzugang Jonas Lade lies die Konkurrenz hinter sich und konnte das Rennen für sich entscheiden. Zweiter wurde Tarin Tilgen vor Luisa Aymans. 

Das Jedermannrennen war ab der ersten Runde von sehr hohem Tempo geprägt. Karsten Klein hielt an der Spitze das Tempo so hoch, dass Ausreißversuche im Keim erstickt wurden. Etwa 10 Runden vor Schluss konnte sich Karsten zusammen mit Bastian Dick vom Team Deutsche Kinderkrebsstiftung und Kaspar Rüter vom Team Merkur Druck ein wenig vom Feld absetzen. Das Trio wurde jedoch nach einer Runde gestellt. Sobald der Zusammenschluss hergestellt war, attackierte Daniel Knyss und konnte sich entscheidend absetzen. Das Feld reagierte zu spät und konnte den Solosieg von Daniel nicht mehr verhindern. Im Sprint des Hauptfeldes musste sich Erik Fischer geschlagen geben und wurde hinter Bastian Dick Dritter. Karsten Klein sprintete auf Rang sechs. 

Im anschließenden Rennen der Senioren 2+3 blieb das Feld bis zur vorletzten Runde zusammen. Zwei Runden vor Schluss nahm Michael Blaszyk sein Herz in die Hand und setzte sich vom Hauptfeld ab. Der Vorsprung schien zu reichen, leider wurde er in der letzten Runde vom heranrasenden Feld wieder gestellt. Den Sprint des Hauptfeldes gewann Martin Neffgen vom RSV Düren souverän vor Patrick Vogt von der Squadra Ciclista Colonia und Andreas Jung vom RC Titan Leverkusen. Stephan Preussler verpasste mit dem vierten Rang knapp das Podium. Ralf Romagna wurde 15, Andreas Sundermann 25. 

Das Finale des Tages stellt das Rennen der A/B/C Klasse dar. Bereits in der ersten Runde setzten sich drei Fahrer vom Hauptfeld ab, zu denen sich einige Runden später zwei weitere Fahrer hinzugesellten. Die fünfköpfige Spitzengruppe bestehend aus den drei Team Kern-Haus Fahrern Simon Happel, Lennart Klein und Christian Noll sowie Niko Brenner vom Team Dauner und Frederic Störmann vom RC Adler Köln baute den Vorsprung schnell aus und überrundete 15 Runden vor Schluss das Hauptfeld. Damit die Spitze ungefährdet den Sieg unter sich ausmachen konnte, entschied der Wettfahrausschuss, das Hauptfeld zwei Runden vorher um Platz sechs sprinten zu lassen. Den sechsten Platz sicherte sich Frank Lütters, Achter wurde Alexander Weifenbach. In der Spitzengruppe versuche das Team Kern-Haus mit zahlreichen Attacken die beiden Mitstreiter abzuschütteln – ohne Erfolg. So gingen alle fünf Fahrer geschlossen auf die Zielgerade. Nun konnte Lennart Klein seine ganze Sprintstärke ausspielen, das Rennen vor Niko Brenner für sich entscheiden und seinen ersten Heimsieg feiern. Dritter wurde Christan Noll vor Frederic Störmann und Simon Happel, der Fünfter wurde. Mit diesem Sieg sicherte sich Lennart auch den Titel des Bezirksmeisters. 

Fotos: Holger Radsport und ULTRAFOTO

 

 
 
 

 

 

 
 

 

 
 

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Troisdorf
www.wetter.de

Radsport News Tweets

Das Ruanda-Tagebuch von Sven Krauß (Bike Aid) geht in die nächste Runde https://t.co/tIFifDcsxD
2hreplyretweetfavorite
Bonaventure Uwizeyimana hat bei der Tour du Rwanda für den vierten Sieg eines heimischen Fahrers gesorgt -... https://t.co/otSXwokS3J
7hreplyretweetfavorite
Mit 27 Fahrern aus zehn Nationen wird das südamerikanische Dimension-Data-Team die Saison 2018 in Angriff nehmen -.… https://t.co/piOb43NSZv
10hreplyretweetfavorite



Unsere Sponsoren:

Radon Bikes   sponsor INJOY  Stadtwerke Troisdorf   Vermarc Sportswear  

Engels GmbH   Gessmann & Oeckels    W. Müller GmbH   sundermann elektrotechnik GmbH  

ATLANTIC Professionelle Pflegeprodukte  Dextro Energy   KMC Chain Europe BV  

Sebamed  Die Weinquelle